Ein Plädoyer für Monotlithen

Autor Chris Wolf

Chris Wolf

· 3 min. Lesezeit
Ein Plädoyer für Monotlithen

In der Tech-Welt wird viel über Microservices und das "Zerlegen von Dingen in kleinere Teile" gesprochen. Dieser Ansatz hat zwar seine Vorteile, kann aber auch zu Schwierigkeiten bei der Skalierbarkeit und Komplexität führen. Deshalb wehren sich viele CTOs gegen diesen Trend und plädieren für den Monolithen - eine einzige große Struktur, in der alle Codes, Dienste und Daten an einem Ort untergebracht sind. Hier ist der Grund, warum wir große Strukturen brauchen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

In einer Welt, in der schnelle und effiziente Softwareentwicklung erforderlich ist, ist die monolithische Systemarchitektur eine bewährte Lösung. Monolithen bieten Teams bessere Wartbarkeit und Kontrolle, wodurch eine schnellere Time-To-Market erreicht werden kann. Es gibt nur ein Problem: Monolithen sind nicht en vogue.

Microservices sind eine vielbeschworene Technologie, aber leider kommen sie mit einigen Nachteilen. Sie sind komplex und schwer zu überwachen, was zu Fehlern führen kann.

Sie erfordern auch viel Wartung und neigen dazu, mehr Kosten zu verursachen als andere Software-Architekturen. Außerdem können unterschiedliche Versionen der Microservices Auswirkungen auf die Stabilität und Leistung haben. Alles in allem scheint Microservices nicht die beste Wahl für jedes Projekt oder Unternehmen zu sein.

Und deswegen bringe ich hier meine Argumente für monolithische Architekturen:

Skalierbarkeit und Komplexität

Der "Microservices"-Ansatz kann für bestimmte Projekte von Vorteil sein, aber er kann auch zu einem hohen Maß an Komplexität führen. Er erfordert mehr Koordination zwischen den Teams, mehr manuelle Tests und insgesamt mehr Zeit für die Entwicklung.

Wenn du dich stattdessen für eine monolithische Architektur entscheidest, profitierst du von den Vorteilen der Skalierbarkeit, ohne dass die Komplexität oder der Overhead zu hoch sind. Mit einer monolithischen Architektur kannst du ganz einfach Funktionen hinzufügen oder dein System mit minimalem Aufwand und Kosten erweitern

Agile Entwicklung

Monolithische Architekturen sind auch deshalb von Vorteil, weil sie schnellere Entwicklungszyklen und eine einfachere Integration mit anderen Systemen ermöglichen. Anstatt mehrere Teile zu haben, die perfekt zusammenpassen müssen (was bei der Arbeit mit verschiedenen Teams schwierig sein kann), ist der gesamte Code in einer einzigen Struktur untergebracht.

So können die Entwickler/innen schnell neue Ideen entwickeln und Änderungen testen, ohne sich Gedanken über Kompatibilitätsprobleme oder kaputte APIs aus unterschiedlichen Teilen des Systems machen zu müssen

Kostenersparnis

Schließlich führt die Entscheidung für eine monolithische Architektur oft zu Kosteneinsparungen, da die Wartungskosten sinken und der Aufwand für die Verwaltung mehrerer Microservices geringer ist.

Anstatt zwei separate Teams zu haben, die an verschiedenen Teilen desselben Projekts arbeiten (was zusätzliche Ressourcen erfordern würde), ist alles in einer Struktur untergebracht, so dass nur ein Team für die Wartung und Instandhaltung benötigt wird. Das bedeutet, dass insgesamt weniger Personal benötigt wird, was sich in geringeren Kosten für Gehälter und Infrastruktur niederschlägt.

Bessere Wartbarkeit

Monolithische Systeme können eine einzigartig effektive Methode sein, um die Gesamtleistung des Systems zu erhalten und die Komplexität zu minimieren. Indem sie die Komponenten so bündeln, dass sie auf derselben Ebene eng miteinander interagieren, können monolithische Systeme den Entwicklern eine klare, kohärente Struktur bieten und den Overhead reduzieren, der für die Gewährleistung der ordnungsgemäßen Funktionalität erforderlich ist.

Ein monolithisches Design ist oft leichter zu verstehen, weil die Kommunikation zwischen verschiedenen Komponenten weitgehend innerhalb desselben integrierten Frameworks abgewickelt wird, was die Fehlersuche vereinfacht und die Entwicklungszyklen beschleunigt.

Ein attraktiver Vorteil monolithischer Systeme ist der Wegfall von Verschwendung durch schlechte Programmierpraktiken. So können Entwickler/innen ihren Output erhöhen, ohne Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen oder neue Probleme einzuführen. Aus diesen Gründen sollten Entwickler/innen, die nach Möglichkeiten zur Optimierung der Wartbarkeit suchen, die Investition in eine monolithische Struktur ernsthaft in Betracht ziehen.

Wrapping up

Monolithische Architekturen haben ihre Vorteile gegenüber Microservices-basierten Ansätzen, wenn es um Skalierbarkeit, Agilität und Kosteneinsparungen geht - alles wichtige Faktoren im heutigen Wettbewerbsumfeld. Wenn CTOs nach Möglichkeiten suchen, Prozesse zu rationalisieren und gleichzeitig die Kosten niedrig zu halten, sollten sie die Investition in größere Strukturen wie Monolithen in Betracht ziehen, die ihnen mehr Flexibilität bieten und bei Bedarf trotzdem schnell skaliert werden können. Letztlich kann sich die Investition in einen Monolithen auszahlen!