Dsgvo-konforme Alternativen zu Google Analytics und Google Fonts

Autor Chris Wolf

Chris Wolf

· 2 min. Lesezeit
Dsgvo-konforme Alternativen zu Google Analytics und Google Fonts

In der EU ist es aufgrund der Dsgvo nicht erlaubt, Google Analytics zu verwenden. Auch die Verwendung von Google Fonts ist nicht risikofrei. Aber es gibt Alternativen: Bunnyfonts, Fathom Analytics, Matomo und Umami.

Spotlight Dsgvo

Die DSGVO, die Allgemeine Datenschutzverordnung der EU, trat im Mai 2018 in Kraft. Die Verordnung enthält eine Reihe von Bestimmungen zum Schutz der personenbezogenen Daten von EU-Bürgern. Eine davon ist die Anforderung, dass Unternehmen die ausdrückliche Zustimmung der Nutzer/innen einholen müssen, bevor sie ihre Daten sammeln oder verarbeiten. Google Analytics ist ein Webanalysedienst, der Nutzerdaten sammelt, um Berichte für Website-Betreiber zu erstellen. Da er jedoch keine ausdrückliche Zustimmung der Nutzer/innen einholt, ist er nicht mit der DSGVO konform. Aus diesem Grund ist die Nutzung von Google Analytics in der EU nicht erlaubt. Auch die Nutzung von Google Fonts ist nicht risikofrei. Google Fonts ist ein Dienst, mit dem Websites Schriftarten von den Google-Servern laden können. Aufgrund der Art und Weise, wie die Schriftarten geladen werden, können jedoch möglicherweise Nutzerdaten an Websites Dritter weitergegeben werden. Daher ist es ratsam, Google Fonts nicht auf Websites zu verwenden, die der Datenschutzgrundverordnung unterliegen.

Dsgvo-konforme alternativen zu google analytics:

  • Fathom Analytics: Eine einfache, schlanke und datenschutzfreundliche Webanalyseplattform. Fathom Analytics sammelt keine personenbezogenen Daten und bietet den Besuchern die Möglichkeit, das Tracking mit einem einfachen Klick zu deaktivieren. Der kostenpflichtige Dienst startet bei 14$/Monat.

  • Matomo: Eine Open-Source-Webanalyseplattform, die mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (GDPR) konform ist. Matomo erhebt keine personenbezogenen Daten und bietet den Besuchern die Möglichkeit, das Tracking mit einem einfachen Klick abzubestellen. Matomo steht als kostenpflichtiger Service oder als Self-Hosted Variante völlig kostenfrei zur Verfügung.

  • Umami: Eine datenschutzfreundliche Webanalyseplattform, die mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) konform ist. Umami erhebt keine personenbezogenen Daten und bietet den Besuchern die Möglichkeit, das Tracking mit einem einfachen Klick abzubestellen. Umami ist eine NodeJs basierte Applikation, die selbst gehostet werden muss. Gerade für kleine Projekte ist die schlanke Lösung besonders interessant.

Dsgvo-konforme Alternativen zu Google Fonts

Bunnyfonts

Ein Dienst zum Laden von Schriftarten, der mit der DSGVO konform ist. Bunnyfonts lädt nur die Schriftarten, die für jeden einzelnen Besucher benötigt werden, und zeichnet keine personenbezogenen Daten auf. Es werden die gleichen Fonts angeboten, die auch bei Google zur Verfügung stehen. Es muss bloß der Link ausgetauscht werden.

Fazit

Die Einhaltung der Dsgvo kann eine entmutigende Aufgabe sein, aber es gibt einige einfache Schritte, die du unternehmen kannst, um das Risiko einer Abmahnung zu minimieren. Eines der wichtigsten Dinge, die du tun kannst, ist, dich auf bewährte Alternativen zu Google Analytics und Google Fonts zu verlassen. Es gibt Dsgvo-konforme Versionen dieser beliebten Tools, mit denen du viele der potenziellen Fallstricke vermeiden kannst, die mit nicht konformen Produkten verbunden sind. Außerdem ist es wichtig, sich über die neuesten Dsgvo-Anforderungen auf dem Laufenden zu halten. Wenn du auf dem Laufenden bleibst und die verfügbaren Ressourcen nutzt, kannst du sicherstellen, dass deine Organisation die neuesten Vorschriften einhält.

Es gibt viele gute Dsgvo-konforme Alternativen zu beliebten Google-Produkten wie Analytics und Fonts. Diese Produkte bieten ähnliche Funktionen, ohne Kompromisse beim Datenschutz oder der Sicherheit einzugehen.